10. Lehrlingsball der Industrie – 25.November 2017

EMPFANG

Live Saxophonistin ANNE LA SASTRA aus Hamburg zur Einstimmung in einen unvergesslichen Abend und Magier DAVID SHINE verzaubert mit seinen magischen Händen die Besucher.

BALLROOM

  • die Supertalent Teilnehmer THE BUBBLE BEATZ aus der Schweiz mit ihrer unglaublichen LIVE Show
  • die atemberaubende Actobatic Show mit LED CERCEAU and FIRE CYR von SARAH M. MOSER von Cirque du Soleil’s „Zarkana“, „Le Noir“, „Cirque Berzerk“, LA Opera’s „Macbeth“, „Thais“, and „Two Foscari“ live und exklusiv aus Los Angeles angereist
  • die lustige Lehrlingsshow mit Ausbildnern und Lehrlingen
  • die atemberaubende LASERSHOW von LASERTOM als Mitternachtsshow
  • die Auszeichnung der Lehrlinge mit kurzen Statements durch unsere Ehrengäste
  • Magier DAVID SHINE, der die Gäste mit unglaublichen Illusionen und Kunststücken verzaubert

DANCE FLOOR

  • die Supertalent Teilnehmer THE BUBBLE BEATZ aus der Schweiz mit einer LIVE DRUM SHOW
  • Live Saxophonistin ANNE LA SASTRA aus Hamburg (D)
  • LIVE KYTAR Performance with DJ PHIL PRAISE (CH)
  • die atemberaubende LASERSHOW von LASERTOM
  • DANCE SHOW einer neuen Tanzgruppe
  • Magier DAVID SHINE, der die Gäste mit unglaublichen Illusionen und Kunststücken verzaubert.
  • Partysound, House, Black, Charts, Rock, Pop und Fetenhits
  • DJ JEROME (A) (Universal, Pacha, Barcelona)
  • DJ CHRISS (A) (Oktoberfest, Nachtschicht, Steinebach)
  • NIC&KREVATIN (A) Donauinselfest, HLW Ball, Steinebach)
  • DEECELLO (CH) (Seenachtsfest Kreuzlingen, Streetparade 2017

Gesucht: King & Queen of Lehrlingsball!

Bewirb dich als King oder Queen oder bewerbt euch gemeinsam!
Es wartet ein geniales Package auf die Gewinner – bestehend aus:

  • Herburger Reisen: City-Weekend-Trip nach Barcelona inkl. Flüge für zwei Personen (ggf. plus 1 Begleitperson) mit Swiss ab Zürich plus Übernachtung
  • 2x Tandemsprünge mit Skydive Hohenems
  • 1x Maßanzug von Sagmeister Herrenmode
  • 1x VIP Package für den Lehrlingsball 2017

Unter allen TeilnehmerInnen werden 10×2 Eintrittskarten für den Lehrlingsball 2017 verlost

 

Festspielhaus Bregenz
25.11.2017
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

Prüf-Board für Siemens LOGO!

Bei unseren µSPS-Basis-Schulungen für die Siemens-LOGO!-Serie werden spezielle Eingangs- und Ausgangs-Boards verwendet und stehen jedem Teilnehmer zur Verfügung. Es können daher die programmierten Software-Aufgabenstellungen auf die µSPS geladen und sofort getestet und ausprobiert werden.

Das Eingangs-Board hat folgende Möglichkeiten:

  • 8xdI (I1 …. I8)
    • welche mittels Kippschalter aktiviert werden können
  • 2xaI (I7=aI1 + I8=aI2)
    • welche mittels Kippschalter von der digitalen auf die analoge Verarbeitung umgeschaltet werden können

Für die beiden analogen Eingänge aI1 und aI2 sind

  • ein Analog-Potentiometer 0-10V
  • ein Helligkeits-Sensor 0-10V
  • ein Temperatur-Sensor 0-10V = +5 …. +105°C
  • ein externer Eingang 0-5V

on Board verfügbar.

Das Ausgangs-Board hat für jeden Kanal Q1… Q4 eine rote LED zur Anzeige und Visualisierung eingebaut und zeigt an, ob der Ausgang geschaltet hat.

digital.now – E-Business-Roadshow 2017

Digitale-Lösungen und Förderungen für Unternehmerinnen

Die Digitalisierung verändert alles – Kunden, Produkte und Geschäftsmodelle. Damit man hierfür gerüstet ist, gibt es die KMU DIGITAL FÖRDERUNG des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammern Österreichs.

Das sind die Themen 2017

  • Smarte Prozesse – Kann Industrie 4.0 in KMU sinnvoll eingesetzt werden?
  • Digitale Geschäftsmodelle – Wie optimiere ich mein Unternehmen?
  • Cyberkriminalität – Wie schütze ich mein Unternehmen gegen die aktuellen Bedrohungen?
  • Datensicherheit – Wo sind hier die größten Schwachstellen in Unternehmen?
  • E-Commerce – Wie handle ich erfolgreicher im Internet?
  • Soziale Medien – Wie setze ich facebook & Co. effektiv ein?
  • Und viele weitere Zukunftsthemen, Trends und Best Practices

Der Besuch des Events ist kostenlos. Eine Anmeldung ist aber erforderlich.

WKO Vorarlberg

4.10.2017
19:00 Uhr
Rankweil
Vinomnasaal
Ringstraße 3 | 6830 Rankweil

GENERATION Y – nützliche Kategorisierung oder gefährliche Trivialisierung ?

Generation Y ist in aller Munde, wenn es darum geht, das Verhalten und die Motivationen der heute 20-30-Jährigen zu beschreiben.
Dementsprechend groß ist der Wunsch von Unternehmen, Führungskräften und HR-Verantwortlichen den Schlüssel zum Verständnis dieser Generation zu finden. Wie motiviert man sie? Wie gewinnt und hält man die besten Talente dieser Generation? Wie schafft man den Spagat zur Befriedigung der vermeintlich sehr unterschiedlichen Bedürfnissen im heutigen und künftigen Unternehmensalltag?
Die Relevanz – und somit die Brisanz – steigt zusehend, da mit der iGen (oder Generation Z)  schon die nächste Generation heranwächst, die ebenfalls in starkem Widerspruch zu heute gängigen Normen und (Verhaltens-) Regeln steht.

Mit Prof. Wolfgang Mazal möchten wir der Frage nachgehen,

  • welche Herausforderungen Organisationen im Umgang mit verschiedenen Generationen, die über höchst diverse Normen und Erwartungen verfügen, morgen und vor allem auch in Zukunft haben.
  • welche Lösungsansätze sind denkbar?
  • ist die Bildung von Generationen-Kategorien dabei eine nützliche Beschreibung oder doch eine irreführende Trivialisierung der Thematik?

21.09.2017
17:30
WKV Wichnergasse 9, 6800 Feldkirch

Energieeffizienzlabel – Neuklassifizierung macht Schluss mit A+++

Seit 1992 gibt es das Energielabel, das dem Endverbraucher auf einen Blick erkennen lassen soll, wie es um die Energieeffizienz der einzelnen Geräte steht.
Im Laufe der Jahre wurde die Kennzeichnung allerdings immer unübersichtlicher, die neu auf dem Markt gebrachten Produkte arbeiteten immer sparsamer, die Skala wuchs stetig um ein Plus-Symbol von G hin bis A+++.
Das EU-Parlament billigte in Straßburg die Neuregelung.

A soll für die besten Geräte am Markt stehen, G hingegen für stromschluckende Modelle.

Die neue Skala wird jedoch so streng sein, dass es zum Zeitpunkt der Einführung noch keine A-Klasse-Produkte geben wird, darüberhinaus werden die untersten Klassen, wenn diese aufgrund der EU-Mindest-Effizienz-Standards nicht mehr erlaubt sind, grau dargestellt werden.

Die EU-Kommission verspricht sich von der klareren Kennzeichnung eine Energieersparnis im großen Maßstab.
Bis die ersten neuen Labels im Handel auftauchen, wird es aber noch eine Weile dauern. Das EU-Parlament rechnet damit, dass es 2020 so weit sein wird.

# – 10 Jahre Hashtag

Das „Hashtag“ – ein Zeichen, ein Symbol, vier Striche, die ganze Generationen prägen.

Es ist schon lange her, als das Hashtag noch unter dem Namen Raute bekannt war. Eigentlich ein wenig benutztes Zeichen, was auch die unauffällige Platzierung auf der Tastatur noch zeigt. Doch das änderte sich vor genau zehn Jahren, als ein US-Amerikaner das Doppelkreuz für sich entdeckte und am 23. August 2007 war das Hashtag geboren.
Erfunden hat das Hashtag der Anwalt Chris Messina für die Plattform Twitter.
Er hatte die Idee, mit der Raute aus bestimmten Begriffen Themengruppen zu bilden und so für Twitter eine bessere Ordnung und Sortierung zu schaffen. Der Erfinder wollte mit dem Doppelkreuz erreichen, dass bei dem damals noch jungen Kurznachrichtendienst kultivierte Diskussionsgruppen entstehen.
Der ehemalige Google Designer stieß bei Twitter anfangs allerdings auf Ablehnung. „Das ist doch nur etwas für Nerds“. Zu seinem Glück sollten die Kritiker nicht recht behalten und das Hashtag die Kommunikation der Zukunft völlig verändern.
Dies dauerte fast 2 Jahre, aber seit dem 01. Juli 2009 verlinkt Twitter alle Hashtags automatisch. Es wurden immer mehr Themen gesetzt und immer mehr User verfolgten diese interessiert.

Auszug aus „Digitale Perspektiven der Wirtschaftskammer Vorarlberg“

Neue Richtlinien erfordern Umdenken im Schaltschrankbau

Am 20.April 2016 hat sich der Alltag von Maschinen- und Anlagenherstellern sowie von Schaltschrankbauern in vieler Hinsicht verändert.
Seit diesem Stichtag sind die Vereinheitlichungen in einigen europäischen Richtlinien auf Basis der New Legislative Framework in Kraft und europaweit verpflichtend.
Bei der Gestaltung von Schaltschränken sind vor allem die Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und die EMV-Richtlinie 2014/30/EU von zentraler Bedeutung.

Die wichtigste Änderung zur bisherigen EU-Konformitätserklärung und CE-Kennzeichnung ist in diesem Zusammenhang die Risikoanalyse und -Bewertung, die nun für jedes Produkt im Schaltschrank nachvollziehbar durchgeführt und dokumentiert werden muss.

Seit August sind wir elektrisch und umweltschonend unterwegs

Unser Fuhrpark wurde mit einem BMW i3 ergänzt:

  • Antrieb                      vollelektrisch eDrive
  • Spitzenleitung         125kW / 170PS
  • Fahrgastzelle            Carbon
  • Batterie                      Lithium-Ionen Hochvolt
  • Batterie-Kapazität   94Ah
  • Stromverbrauch      12,6kWH/100km
  • Ladezeiten                AC <3h, DC <40min
  • Reichweite                260km
  • Gewicht                     1.245kg
  • Achsverteilung         50:50
  • Wendekreis               9,86m
  • Recycling                   95%
  • Heizung Winter        Wärmepumpe

Industrie 4.0 – industrielle Entwicklung

Industrie 1.0
Das Maschinenzeitalter beginnt mit der Erfindung der Dampfmaschine.
Der britische Schmied und Eisenwarenhändler Thomas Newcomen hat die zündende Idee. Grosse Bergwerksgesellschaften zählen zu seinen Kunden.
1712 wird die ersten Newcomen-Maschine in einem Kohlebergwerk in Staffordshire installiert und hatte einen Wirkungsgrad von 0,5.
Die Dampfmaschinen des Schotten James Watt 50 Jahre später haben dann schon einen deutlich höheren Wirkungsgrad.

Industrie 2.0
Henry Ford führt in der Autoproduktion 1913 das Fliessband ein. Jeder Arbeiter erledigt nun nur noch einen Handgriff, das macht die Produktion deutlich schneller. Erstmals wird so menschliche Arbeit in grossem Stil durch Maschinen ersetzt.

Industrie 3.0
Die Mikroelektronik führt Mitte der Siebzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts zu einem weiteren Wandel. Es kommen die ersten programmierbaren Steuerungen auf den Markt, fortan sind auch in den Fabriken Programmierer gefragt. Am Anfang dieser Entwicklung stand die Lochkarte, erst Mitte der 1960-er Jahre verbreiteten sich in den Rechenzentren Magnetbänder als Medium zum Speichern und Sortieren von Daten.

Industrie 4.0
In der modernen Fabrik produzieren Roboter mit Mitarbeitern Hand in Hand. Sie sind mit den Werkstücken untereinander vernetzt und tauschen so permanent Informationen über den Stand des Fertigungsprozesses aus.

Jahresende 2016 – auf ein gutes 2017

  • Tenzin Gyatso
  • 1935 geboren
  • im Alter von zwei Jahren als 14. Dalai Lama erkannt
  • mit vier Jahren gekrönt
  • 1989 den Friedensnobelpreis bekommen
  • hat ein ansteckendes Lachen
  • repariert in seiner Freizeit gerne Uhren
  • und steht für tiefe Weisheit, verpackt in einfache Worte

Der Dalai Lama wurde gefragt, was ihn am meisten überrascht.
Er sagte: „Der Mensch, denn er opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen. Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wieder zu erlangen. Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht genießt; das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart lebt; er lebt, als würde er nie sterben, und dann stirbt er und hat nie wirklich gelebt.“

 

Ein spannendes Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu, Zeit, allen unseren Kunden, Zulieferern und Interessenten ein herzliches Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit zu sagen.

Gemeinsam weitergehen, weiterdenken, neue Horizonte erreichen. Ich freue mich darauf.
Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit…