26.03.2020 – Sicherheitstechnik von Industrieroboter in Theorie und Praxis

Umsetzung fehlersicherer Bewegungsüberwachungen mittels Safe Kinematics in einer S7-1500 TF – CPU und fehlersichere Anbindung von Industrierobotern im TIA Portal

Der Automatisierungsgrad der Maschinen steigt. Viele Handlingsaufgaben werden immer mehr von Robotern übernommen, somit steigen auch die Anforderungen bezüglich Geschwindigkeit, Präzision, Wiederholgenauigkeit. Ein durchgängiger Datenfluss und stärkere Vernetzung als auch gemeinsame Bedienung aller an der Produktion beteiligten Maschinen, Anlagen und Roboter spielt dabei eine wichtige Rolle. Dabei müssen alle Sicherheitsanforderungen durchgehend erfüllt werden.

Erfahren Sie alles Wichtige rund um das Thema Sicherheitstechnik in der Robotik:

  • Experten führen in die Grundlagen der Robotik nach ISO 10218 Norm ein und informieren über Gefährdungen und Risikominderungen bei Robotersystemen
  • Siemens Spezialisten stellen das Safety Evaluation Tool vor und zeigen LIVE Schritt für Schritt, wie mittels Safe Kinematics in einer SIMATIC CPU Bewegungen fehlersicher überwacht werden können
  • es wird die Anbindung eines Industrieroboters und die sichere Abschaltung über PROFIsafe, welche LIVE demonstriert wird, präsentiert

Erleben Sie Theorie und Praxis in kompakter Form und nutzen Sie die Pausen für individuelle Gespräche mit den Experten.

Veranstalter SIEMENS – SIMATIC Safe Kinematics Workshops
Datum Do, 26.03.2020
Zeit 08:00 – 17:00 Uhr
Ort Montforthaus Feldkirch, Seminarraum 1

Kosten Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch sind die Plätze limitiert. Eine verbindliche Anmeldung bis 9. März 2020 ist unter www.siemens.at/kinematic-workshops erforderlich

03.03.2020 – SIEMENS IO-Link Workshop

IO-Link ist eine standardisierte Technologie (IEC 61131-9) zur Anbindung von Aktoren und Sensoren an die Steuerungsebene. Die Kommunikation wird mittels einer kostengünstigen seriellen Punkt-zu-Punkt-Verbindung realisiert.

Mit diesem Workshop bieten wir einen kompakten Überblick zum Thema IO-Link und gehen auf Fragen ein.
Anhand eines praktischen Beispiels zeigen wir die Integration ins TIA-Portal.

Inhalte:

  • IO-Link System und Vorteile
  • IO-Link Produkte und Applikationen
  • TIA-Portal – Projektierung und Inbetriebnahme
Zielgruppe:
Maschinen- und Anlagenbauer sowie Anlagenbetreiber, insbesondere Steuerungstechniker,
Elektrokonstrukteure und Instandhalter, die einen Systemüberblick zu IO-Link benötigen

Veranstalter SIEMENS – Workshops
Datum Do, 03.03.2020
Zeit 13:00 – 16:00 Uhr
Ort Siemens Vorarlberg, Josef-Huter-Straße 6, 6900 Bregenz

Kosten Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen unter lisa.hoenig@siemens.com

12.02.2020 – Das Gehirn und die Pubertät – Baustelle und Chance?

Impulse aus Sicht der Neurobiologie zu gelingender (Selbst-)Entwicklung

Die WKV lädt alle Ausbilder, Lehrkräfte, Eltern und Interessierte herzlich zu diesem interessanten und abwechslungsreichen Vortrag ein

In diesem Vortrag erfährt man einiges über die Entwicklung des Gehirns und damit verbunden eben auch die manchmal irritierenden Auswirkungen.
„Wie damit gut umgehen, anstatt zu verzweifeln“.
Das betrifft alle an der Entwicklung junger Menschen beteiligten Fachkräfte, Eltern und vor allem die Jugendlichen selbst.

Christoph Bornhauser

«Wir werden als Lerner und nicht als Schüler geboren.»

1982 hat er im SBW Haus des Lernens Romanshorn seine berufliche Laufbahn als Lehrer und Schulleiter begonnen.
In mehr als 35 Jahren hat er in verschiedenen Leitungsfunktionen den Aufbau von neuen SBW Lernhäuser im In- und Ausland unterstützt.
Er leitet die Entwicklungsabteilung SBW Idea und setzt als erfahrener Pädagoge die Erkenntnisse der Neurobiologie ins Konzept des SBW Haus des Lernens um.
Sein neustes Projekt ist der SBW Talent-Campus Bodensee in Kreuzlingen.

Er steht im Anschluss an seinen Vortrag auch gerne für Fragen zur Verfügung

Termin Mittwoch, 12.2.2020
Zeitpunkt 19:00 Uhr
Ort WIFI Dornbirn, Saal der Wirtschaft
Kosten kostenfrei

Anmeldung
aufgrund der begrenzten Plätze rechtzeitige Anmeldung bis spätestens 10.2.2020
Wirtschaftskammer Vorarlberg
Bildung und Lehre
Martina Hagen
WIFI Campus | Bahnhofstraße 24 | 6850 Dornbirn
T 05522/305-315 | F 05522/305-118
E hagen.martina@wkv.at | Wwww.wkv.at/lehre

DDH – Dendo Drive Home – Rollender Energie-Speicher

Mitsubishi und sein Dendo Drive House

Die MMC Mitsubishi Motors Corporation treibt das Smart Home der Zukunft voran. Dabei wird das Elektroauto zum rollenden Stromspeicher.
Mittels einer bidirektionalen Wallbox kann nicht nur die Batterie des Autos geladen werden, sondern auch das Haus mit Strom aus der Batterie des Elektroautos versorgt werden.

DDH Dendo Drive House ist ein energetisch weitgehend autarkes Haus mit Solarpaneelen auf dem Dach und einer passenden Steuerungssoftware, sodass ein Elektroauto nicht nur geladen, sondern auch umgekehrt von diesem auch mit Energie versorgt werden kann.

Bi-direktionales Laden heisst die Zauberformel, in der Elektrofahrzeuge aktiver Teil des Systems werden.

Während in Europa noch über die Belastung und Überlastung des Stromnetzes mit E-Fahrzeugen debattiert wird, sieht Japan in der potentiellen Krise die Chancen dieser Form der Mobilität.

Mit zunehmender Verbreitung von Elektrofahrzeugen (EV) stehen Verteilnetzbetreiber (DSO) vor neuen Herausforderungen beim Betrieb ihrer Netze.
Aber mit den Herausforderungen kommt die Chance: Die Vehicle-to-Grid (V2G)-Technologie ermöglicht eine bi-direktionale Energieübertragung von und zu EV’s, indem sie das Speicherpotential der Batterien ausnutzt.

Wichtig für diese Strategie war die Erkenntnis, dass das Automobil 90 – 95% seiner Zeit nicht in Betrieb ist.

Diese Tatsache nutzt Mitsubishi ab sofort doppelt, indem die Japaner das Ladeverfahren AC (Wechselstrom) oder DC (Gleichstrom) auch zum Entladen ihrer E-Fahrzeuge und die Versorgung anderer Teilnehmer mit Strom im Grid oder des Smart Grid selbst einsetzen:

  • Laden des Fahrzeuges V2L
  • Input im Stromnetz V2G sowie
  • Energie für den eigenen Wohnbereich V2H

Spannend, was die künftige Technik alles können wird.

30.01.2020 – KODEX-L – COOL bleiben in allen Lagen

Gelassenheit beim Lehren und Ausbilden

“IN JEDEM MENSCH WOHNT NOCH EIN GORILLA”

Das Leben ist wie ein Kartenspiel. Mal bekommst Du ein gutes Blatt, und mal ein schlechtes. Denn wenn eins in jedem Leben sicher ist, dann dass es immer mal wieder nicht läuft. Im englischen heisst das so schön „Shit Happens!“.

Und sobald das passiert aktiviert sich im Körper ein uraltes Stresssystem. Der innere Gorilla erwacht und will das Problem körperlich lösen. Das klappt aber heute nur noch in den seltensten Fällen.
Zoologisch gesehen ist der Mensch ein Säugetier aus der Familie der großen Menschenaffen. Seine Genetik unterscheidet sich gerade mal 2% vom Gorilla. Doch durch sein enorm leistungsfähiges Gehirn hat er in der Evolution den Spieß umgedreht. Er passt sich seine Natur selber an. Doch dabei schießt er an vielen Ecken über das Ziel hinaus.

Die artbedingten Bedürfnisse des “inneren Gorillas” werden immer mehr vergessen. Dabei lässt sich durch das Drücken von ein paar evolutionsbiologischen und -psychologischen Knöpfen gerade in den Themenfeldern Stress, Gesundheit, Lebensgefühl, Führung, Leistung, Schlaf und Veränderung riesiges bewirken.

Probleme brauchen nämlich gerade unter Druck einen kühlen Kopf. Und da es immer in jedem Leben Probleme von S bis XXXL gibt, kann man nur lernen gelassen und lösungsorientiert mit ihnen umzugehen. Und dieser unterhaltsame Vortrag zeigt mit einer Technik ganz konkret, wie das geht!

Und auch ein wenig Humor tut gut, denn ein bisschen Affenzirkus ist schließlich überall.

  • Zeit für eine Rolle rückwärts
  • Zeit für etwas mehr artgerechte Haltung des “inneren Gorillas”

Dr. Martin C. Morgenstern ist Evolutions-Psychologe und Verhaltensforscher. Er zeigt, wie es gelingt, Gelassenheit als neue Überschrift für unser Leben zu wählen und im Kopf für angenehme Ruhe zu sorgen.

Termin Do, 30.01.2020
Ort WIFI Dornbirn, Saal der Wirtschaft
Zeit 18:00 Uhr

Eintritt frei

Anmeldung unter www.vvg.at/Kodex-L